Fr 21.02. – 02.03. SUB – SOLJANKA

SubSoljanka-Flyer-dig2.klein

Kulturelle Subsoljanka / Raum2 kommt in die Gänge

Ein kultureller Austausch und die Vernetzung zwischen “Raum2“ , dem “Tacheles Berlin“ und dem “Gängeviertel“ Hamburg.
Nach der Vernetzung mit Künstlern des Kunsthauses Tacheles aus Berlin die im letzten Jahr in Neu Tramm stattgefunden hat, macht Raum2 sich nun mit Tacheles im Gepäck auf den Weg nach Hamburg.
Die drei Vereine wollen sich in diesem Jahr gegenseitig einladen und vernetzen. Es ist geplant über Ausstellungen und Veranstaltungen einen internen Austausch zwischen den sich sehr ähnlichen und doch unterschiedlichen Kulturorten, “ Gängeviertel“ Hamburg und Raum2, Neu Tramm, dem Tacheles und ihren Akteuren zu ermöglichen und dabei die gegensätzlichen Beschaffenheiten und Situationen der Orte miteinander zu erforschen, zu diskutieren und zu reflektieren. Darüber hinaus präsentieren sie sich mit ihrer gesamten kreativen Vielfalt der Öffentlichkeit und laden Interessierte Besucher ein sich zu informieren, amüsieren, mitzumachen oder Fördermitglied zu werden.

Alle drei Vereine sind aktuell mit dem Gewinn oder Verlust ihrer Kulturorte beschäftigt.

Der Verein “Gängeviertel“ e.V. stand vor vier Jahren vor einer ähnlichen Situation wie das „Tacheles“ in Berlin. Der historische Gebäudekomplex im Herzen von Hamburg war von der Stadt schon an einen Investor verkauft worden um es abzureißen und moderne Bürogebäude zu errichten. Daraufhin besetzten Hamburger Künstler das Viertel und konnten nach langwierigen Verhandlungen die Stadt dazu gewinnen die Gebäude wieder zurück zu kaufen um der jungen Kunst und Kultur einen Raum zu geben. Zehntausende Gäste aus aller Welt haben seitdem Ausstellungen, Konzerte, Partys und Lesungen besucht oder über Stadtentwicklung diskutiert.   2012 wurde das „Kulturquartier Hamburger „Gängeviertel“ bzw. die Initiative „Komm in die Gänge“ von der UNESCO als Beispiel für einen Ort kultureller Vielfalt aufgenommen. Derzeit wird  mit der Stadt Hamburg über die Zukunft des Viertels verhandelt.

Für das „Tacheles“ in Berlin gab es nach über 20 Jahren Kulturbetrieb ein unschönes Ende. Die kurz nach dem Mauerfall von Künstlern besetzte Kaufhaus-Ruine steht seit der Räumung im vergangenen September leer. Formal zumindest gehört die über 20?000 Quadratmeter große Gelände einem privaten Investor. Er hatte das Gelände 1998 vom Bund mit Investitionsvorrangbescheid gekauft und wollte dort bis 2005 bis zu 400 Millionen Euro investieren, um eine Art Klein-Amerika entstehen lassen. Die HSH-Nordbank, bei der besagter Investor tief in der Kreide steht, strebt eine Zwangsversteigerung des Tacheles-Areals an. In einem Gutachten hatte das Amtsgericht den Verkehrswert im Jahr 2011 auf 35 Millionen Euro taxiert. Mittlerweile schließen Branchenkenner zumindest eine Verdoppelung nicht aus. So spekulieren Banken und Investoren mit künstlerischen Freiräumen und irgendwie passiert doch nichts, außer dass die Künstler aus Ihren jahrzehnte lang aufgebauten Freiraum auf die Straße gesetzt werden und Berlin um ein großes Stück Kultur ärmer geworden ist.

Der zweite Teil dieses kulturellen Austausches findet zur Kulturellen Landpartie 2014 auf dem Gelände von Raum2 in Neu Tramm statt. Das 5000 qm große Gelände soll mit über 50 Künstlern belebt und verwandelt werden. Hallen, Flure und Kellerräume  werden zu Ausstellungsräumen auf die die Künstler sich mit Ihren Arbeiten beziehen. In Sachen Kunst gibt es dem Zeitgeist entsprechend  jede Menge buntes, urbanes, wildes,  frisches, innovatives, junges, neues und experimentelles zu sehen.

2 Gedanken zu „Fr 21.02. – 02.03. SUB – SOLJANKA“

  1. Da es seitens der TACHELES-VERANSTALTER technische, logistische sowie personelle Probleme gibt, sagen sie Ihre Teilnahme an der Gängeviertelausstellung kurzfristig ab.
    Wir von Raum2 und unser Freundeskreis werden natürlich dafür sorgen, das eine große, vielseitige und hochwertige Kunstausstellung in den Räumen der Speckstrasse, der Galerie rechts und links, sowie der Fabrik links stattfinden wird. Jetzt erst recht!
    Wir freuen uns auf Euch,
    Raum2 e.V.

  2. ach wie gut das niemand weiß, das ich hacke gregor heiß, ich bin ein depp, ich bin plemplem, das zwischen hirn ist mir verklemmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.