Freitag 30.08. ab 21 Uhr FRÜCHTE DES ZORNS

Unterwegs zum 20jährigen Bandjubiläum

Photo: Katrin Krämer

 

„Früchte des Zorns ist eine Band, ein linksradikales Kollektiv. Unsere Musik ist die Poesie der Subversion. Unser Gesang ist der Gesang der Verweigerung, der Revolte und des Aufbruchs.

Unsere Lieder sind voll Wut, Trauer und Sehnsucht nach einem besseren Leben.

Wir wollen uns nicht mit den Verhältnissen arrangieren. Wir wollen das Schöne und Lebendige, jetzt, sofort und ohne Kompromisse.

Wir wollen die soziale Revolution, und es ist nichts peinlich daran, darüber zu reden und davon zu träumen.“

http://www.fruechtedeszorns.net

Mi. 24.7. Las Manos de Filippi

LAS MANOS DE FILIPPI aus Argentinien. Gegründet bereits vor 25 Jahren, aber erst jetzt werden sie auf eine ausgiebige Deutschland Tour kommen. Glücklicherweise  mit Halt in Neu Tramm und an einem Samstag. Wochenende, Südamerika und Neu Tramm passen ja bekanntlich immer gut zusammen.

Ihr musikalischer Mixtur aus Rock, Cumbia, Ska und Punk begeistert seit Jahren das südamerikanische Publikum. In Ihren Texten setzten sie sich vor allem für Studenten und Arbeiter ein. Mittlerweile haben sie 9 Studio und 2 Live Alben veröffentlicht und teilten die Bühne unter anderem mit Bands wie Zack de la Rocha, Manu Chao, Residente of Calle 13, Ana Tijoux, Fermín Muguruza, Albert Pla and Diego Cortez, SKA – P, Los Autenticos Decadentes, Todos Tus Muertos, La Vela Puerca, Outernational, Doctor Krapula und Skampida. Bei diesen klanghaften Namen sollte klar sein was euch erwartet…

Samstag 27.04. ab 21:30 Uhr LOOK MA, NO CAVITIES! (Screamo,Punk,HC – Lüneburg) + STATIC TRY (Alternative, Garage, Mathrock – Berlin)

„In fast jedem Musikgenre finden wir Bands, welche uns etwas bedeuten, uns zu begeistern wissen oder deren Alben uns über die Jahre hinweg begleiten. Es geht um die Magie, die Atmosphäre und die Intensität,mit der Musik dargeboten und gespielt wird. Sie erzeugt in uns Gefühlszustände, nimmt uns gefangen und lässt manchmal nur schwer wieder los.
Inspiriert durch viele tolle Bands versuchen wir mit – Look Ma, no cavities!- genau das zu tun.  Intensive, emotionale Musik zu schreiben und diese möglichst direkt zu interpretieren.  Bewegen tun wir uns dabei sicherlich irgendwo im Spannungsfeld zwischen Hardcore, Screamo und Punk.“

http://lookmanocavities.com

https://lookmanocavities.bandcamp.com/

„Wir sind Static Try. Im Speckgürtel Berlins aufgewachsen, machen wir seit Schulzeiten gemeinsam Mukke. Unsere Genres reichen von Alternative über trashigen Garage Rock bis hin zu kleinen Math Rock Passagen. Dabei sind wir häufig einfach nur laut. Ins Wendland kommen wir schlicht für ein gutes Wochenende, welchem etwas Musik natürlich nicht fehlen darf! Dabei sind wir so dreist zu behaupten für die verschiedensten Geschmäcker weningstens ein paar Takte bereit zu halten. Es wird vertrackt, mal hart und mal sanft, mit kurzlebigen Rappassagen oder atmosphärischen Instrumentalen, aber vor allem hoffentlich ein Abend an dem wir Euch gut unterhalten werden.“

 

Sa. 20.4. Escape from Osterfeuer

Die sagenumwobene „Escape from X-Mas“-Crew lädt zum After-Osterfeuer-Dance. Auf 2 Floors präsentiert sie ihr musikalisches Festtagsmahl – ausnahmsweise zur Osterzeit: feinster Drum’n’Bass in der Assel und deeper Dub, treibender Funk, noisy Indie und andere musikalische Leckereien auf dem Mainfloor…all you can dance!

Sa. 13.4. Sensi Simon & His Brother

Das Warten hat schon wieder ein Ende: Sensi Simon and his Brother holen Euch dort ab, wo niemand je zu hoffen gewagt hätte, doch noch mitgenommen zu werden. Gemeinsam mit seinem schlitzohrigen Bruder beamt euch Trompeter und Hitgenerator Sensi Simon in eine neue Dimension der Tanzmusik. Funbalkan im Electrostyle, hart am Herzschlag und kompromisslos sexy.

Sensi Simon, der seine größten Chart-Erfolge im fernöstlichen Japan verzeichnet („The Studio Nine Band“, „Sensi Simon’s Samowar Band“), gelang sein internationaler Durchbruch im zarten Jugendalter mit „Court Jester’s Crew“, bereits damals mit Unterstützung seines Schlagzeugers His Brother.

His Brother, mittlerweile zum Star-Produzenten herangewachsen, ist der einzige Wellenreiter der Band und teilt dieses Schicksal mit Beach Boy Dennis Wilson. Dennis Wilson verlor sein Leben Anfang der Achtzigerjahre durch einen tragischen Surfunfall. Sensi Simon and His Brother stammen zwar aus einer extrem unmusikalischen und fundamental brahamanistischen Familie, haben aber beidem entschlossen entsagt. Mit Hits wie „Fuck you, altes Leben!“, „Liebe, Liebe, keine Angst“ und „Schönes Pferdemädchen“ wecken sie Erwartungen, die sie bei Weitem übertreffen. Seid ihr bereit für einen irren Trip? Cooler Scheiß, zum 4ten mal im Raum2.

Fr. 5.4. Konzert mit Friedemann

ACHTUNG! – Nichtraucher-Konzert! – Achtung!

FRIEDEMANN ist schon äußerlich so viel, aber wenn man ihm dann erst zuhört, fächert sich noch etwas mehr vor dir auf: Der volltätowierte Sänger, der auf der Haut Geschichten und Meilensteine mehrerer Leben mit sich trägt, teilt auch 2019 wieder seine Gedanken zu den ganz großen Themen. Liebe, Solidarität, das Zusammenleben von „unten“ und „oben“. Schwere Kost, die FRIEDEMANN auf seinen 14 neuen Songs verhandelt. Und wer den Mann bisher nur als auf der Bühne hyperaktiven, lautwütenden Sänger von COR oder als Trommler der Berliner Vorzeige-Rabauken von den Troopers kannte, wird beim Erstkontakt mit seinem zweiten Leben mächtig staunen.

Friedemann Homepage