Donnerstagskonzert, 14.9. DARK BLUE ORCHESTRA aus Frankreich ab 20Uhr

Der Sohn eines Musik Genies und einer Balletttänzerin, vertauscht
zum Zeitpunkt der Geburt mit dem Sohn eines Mafia Bosses, Don
DiMartino, formte “The Dark Blue Orchestra” mit einem eher
ambitioniertem Ziel im Sinn: Musik zum Zweck der kriminellen
Rehabilitation.
Zusammengestellt aus Musikern, die die gleichen humanitären Ziele
teilen, bewegt sich “The Dark Blue Orchestra” schon seit 2011 mit
großer Resonanz in den Kreisen des Untergrund Kabaretts. Dies ist
ihre extraordinäre Geschichte, die sie eine Stunde lang mit ihrer
Show, durchnetzt von klassischen Intermezzi und Videokunst,
kompromisslos und stark auf der Bühne erzählen.

In ihrer gegenwärtigen Form besteht die Band aus:

Donnie DiMartino, größenwahnsinniger Bariton, exzentrischer Autor
und Komponist der Songs.

Salossin Freeman, Gitarrist und Multi-Instrumentalist, ist
spezialisiert auf Musique Concrête, Filmmusik und freien Jazz. Er
co-komponiert das Repertoire des “The Dark Blue Orchestra”.

Jeremy Laine, Schlagzeuger. Durch jahrelanges Touren mit einem
Power Trio namens “The Perfect Idiots”, als Spezialist für
Mittelalterliches Schlagzeug und Absolvent der Didier Lockwood Jazz
School, bringt Jeremy eine ungezügelte Kraft zu der komplexen
melodischen Struktur des Live Sets des “The Dark Blue Orchestra”. 

Raphael Theodore de Banco, aus einem wohlhabenden rumänischen Hause
stammend , ist ein außergewöhnlicher, klassischer Pianist und ein
Komponist für Theatermusik. Seine Leidenschaft ist es,
Soundauslöser an sämtlichen Stellen unterzubringen, damit sein
Anzug oder sogar sein Schuh die Wiedergabe von Musikausschnitten
oder Bildclips auslösen. 

“The Birth of The Dark Blue Orchestra”  ist der erste Teil eines
epischen Triptychons über die schwierige Jugend Donnie DiMartinos,
hyper-sensibler Sohn eines Mafia Bosses. 
Die Show ist ein cinematisches Kabarett Rock Spektakel, welches das
Publikum mit in das Universum des gequälten jungen Mannes, seiner
Kindheit, der Suche nach Liebe und die Genesis des “The Dark Blue
Orchestra” entführt… Ein musikalisches Kostüm entworfen, um die
Kriminellen durch handgeschneiderte Requiems zu rehabilitieren. 
http:////www.youtube.com/watch?v=oZSN17BcoA4

Freitag, 8.9. FIRST BREATH AFTER COMA – Postrock aus Portugal ab 21Uhr

https://fbac.bandcamp.com

The members of FIRST BREATH AFTER COMA are only 20 years old but have a musical maturity far beyond their years. This is surely thanks to their previous incarnation as a high school band, where they played in moldy garages and smoky clubs, trying out their own versions of classics from bands ranging from Joy Division to the Doors and Iggy Pop to the Velvet Underground. They also worked a handful of originals into those early sets, where traces of a post-punk influence were already brewing. Then they decided to stop and give it some time. Hoping to return and catch their breath. A few years later, they returned full force. By 2012, they’d already won the Fade In Festival battle of the bands ZUS!, had been booked in Monkey Week, Vodafone Mexefest, Paredes De Coura, Bons Sons, had made it to the last round of the Thermometer Festival and were also selected as FNAC new talent and released their first concept album, The Misadventures Of Anthony Knivet. In 2016 they have returned with the astonishing new album „Drifter“ and have just been booked for Reeperbahn Festival. While many surmise that FIRST BREATH AFTER COMA may be one of the great hopes for Portuguese music, those who have seen them live know they are already a blast.

„First Breath After Coma ist eine fünfköpfige Shoegaze-Band, die wir so eher aus Edingburgh oder Glasgow erwartet hätten. Hymnische Chöre treffen auf schwer verhallte Vocals und Gitarrenlicks, die wie eine Kreuzung aus Editors und Slowdive klingen. Ihr aktuelles Album DRIFTER erschien in diesem Jahr und sorgte in der Heimat für Erstaunen. Schließlich sind diese Burschen gerade einmal 20 Jahre alt.“ MUSIKEXPRESS

Donnerstagskonzert, 31.8. mit SKAMPIDA aus Bogota-Kolumbien ab 20Uhr

CL134837Back again in New Tramm !!!

SKAMPIDA aus Kolumbien (Power-Ska/Punk/Polka) vom Sound her vergleichbar mit Größen wie Manu Chao, Gogol Bordello, DOCTOR KRAPULA, LA SEVERA MATACERA.

Die fünfköpfige Band existert bereits seit 15 Jahren und ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Bands Kolumbiens / Südamerikas. Sie teilten sich die Bühne bereits mit Skatalites, Gogol Bordello, Manu Chao, Fermin Muguruza, King Chango, Green Day, Voodoo Glow Skulls, Gondwana, Alicia Keys und Uriah Heep.

skampiaNachdem die zweimonatigen Europa-Tour im vergangenen Jahr so erfolgreich war und SKAMPIDA sich durch ihre mitreissenden, energiegeladenen Shows viele Fans erspielen konnten, kommen sie dieses Jahr zum 4ten mal nach Tramm .Und sie waren sooo gut.Danach gibts Cumbia ,von unserem berühmt-berüchtigten LatinDj.Viva la vida.

  • Bei schönem Wetter draussen unter der Remise

Doors 20:oo Uhr – Start 2o:3o Uhr

Dienstagskonzert, 18.7. – VELO DE OZA – aus Kolumbien ab 20Uhr

VELO DE OZA aus  Kolumbien gibt es bereits seit 9 Jahren sie bezeichnen Ihre Musik als Carranga-Rock. Carranga ist die Bezeichnung für einen folkloristischen Musikstil ,der aus der Ländlichen Gegend um Boyaca kommt. Die Klänge dieses speziellen Sounds werden z.B. durch die Guacharaca(Reibestab) bestimmt. VELO DE OZA mischen diese folkloristischen Elemente auf einzigartige Weise mit wilden Gitarrenriffs, und Punk und Ska anleihen und treten dabei in den landesüblichen Ruanas(Ponchos) auf. Dazu gibt es eine große Portion Humor sowohl in den Songs als auch auf der Bühne! Mit neuem Album im Gepäck werden VELO DE OZA 2017 erstmals auf Deutschland Tour sein.

Samstag 01.07.2017 ab 21:30Uhr SOMMERPUNK PARTY: Postford + Bijou Igitt (Postpunk) + See More Glass (Wavepunk aus HH) und Naive (Wavepunk aus Köln)

Heimspiel könnte man sagen. POSTFORD aus Bremen und BIJOU IGITT aus Hamburg sind ja seit längerer Zeit alte Bekannte in Raum 2. Beide Bands spielen völlig unterschiedlichen Punk oder Postpunk, je nachdem wie man es sieht, ob Punk schon lange tot ist, und das was sich aus ihm entwickelt hat doch etwas ganz anders ist, oder ob Punk noch immer quicklebendig ist, in seiner Haltung und Widerspenstigkeit und noch immer zeitgemäß auf die Gegenwart reagiert.

Beide Bands singen jedenfalls auf Deutsch und machen ein mehr oder weniger melodiöses Gitarren-geschrammel, furios und emotional. Aber am Besten ist immer reinhören und live ist es sowieso nochmal anders.

Und in letzter Minute habt sich noch die Hamburger Wavepunkband SEE MORE GLASS angeschlossen, die auch schnon mal im Raum 2 zu hören waren wie dieses Foto beweist:

Und ganz brandaktuell gibt es noch ganz tollen melodiösen Postpunk aus Köln dazu nämlich von NAIVE, jetz aber ohne Foto, aber unbedingt mal reinhören:

https://naivepunx.bandcamp.com/

Es könnte also etwas länger gehen, deswegen fangen wir auch etwas früher an. Bis dann!

https://bijouigitt.bandcamp.com/

https://postford.bandcamp.com/

https://see-more-glass.bandcamp.com/

Samstag 24.06.2017 ab 22Uhr LITBARSKI und MOLOCH (Punkrock aus Berlin)

„Ohne selbstzentrierte Befindlichkeit und oft gehörte  Platitüden erzählen LITBARSKI von der Unmöglichkeit des miteinander auskommens, von Flucht und Wiederkehr. In der zu öffnenden Schublade finden sich endachziger US-Punk neben Emocore und frühem Post-Hardcore. Unzufrieden mit dem Status Quo der kalten Mehrheit auf den Strasse und nicht zuletzt mit sich selbst kreirt das Trio einen wütenden Sound, der auf unnötigen Schnickschnak verzichtet.“

https://litbarski.bandcamp.com

Die zweite Band des Abends MOLOCH kommen ebenfalls aus dem Moloch … äh aus Berlin und machen Punk.

http://moloch.blogsport.eu/