Freitag 6.4. ab 22 Uhr Mole (Crust/Punk/HC Berlin) Shitshifter (Grind/Sludge/Doom/Bielefeld)

Tja ….. Was soll man nun dazu sagen? Am Besten ihr hört bei Bandcamp rein oder so.

Beide Bands sind total fantastisch und kommen mit Sicherheit tief aus dem Underground. MOLE spielen einen wunderbaren Crust/HC, der abwechslungsreich, mal schwermütig verträumt und dann wieder voll das Brett ist. Die Texte von Sängerin Ute – allesamt überzeugendes Growling – sind politisch und emotional wie in den Songs Pro Choice oder Awarenesz, und die 4 köpfige Band positioniert sich auch sonst sehr deutlich:

still loving: DIY, feminism, breaking the law!
still not loving: capitalism, cops, germany, discrimination, work

Die Band hat nach ihrem Demo aus dem Jahre 2015 soeben ihren ersten Longplayer herausgebracht, der vom ersten bis zum letzten Song mitreissend ist.

https://molepunx.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/pg/moleviolence

Noch tiefer aus dem Keller scheinen SHITSHIFTER aus Bielefeld zu kommen. In ihrer Musik

mischen sich mindestens ebensoviele Stile wie bei Mole. Ganz klar Metal, aber da gibt es auch Hardcore, Grindcore, Sludge und Instrumente wie Piano oder Mundharmonica. Die 3 Jungs aus Bielefeld scheinen von Sound und Technik besessen zu sein, bei ihnen ist aber auf jeden Fall alles Handgemacht. Düsterer Kram voller Kreativität und Überraschungen. Textlich haben wir auch hier eine Bestandsaufnahme des Zerstörungszustand dieser Welt, mit dem was es emotional mit uns macht und voller Aufbegehren. Auch hier gibts mit Pyre ne fantastische neue Platte mit im Reisegepäck.

https://shitshifter.bandcamp.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.