Fr 29.09. 22 Uhr Dumm & Blass

 

Samstag, 30.9. Doko-Abend ab 21Uhr

In Neu Tramm das erste und auch nicht das letzte Mal. Alteanaus.

Sonntag 1.10.2017 ab 21 Uhr RUINAS (Crust/Punk/Metal aus Buenos Aires) + JUGGLING JUGULARS (Melodischer Punk/HC aus Finnland)

Klar gibts diesen lauten Krach wie ihn RUINAS machen nicht nur in Hamburg,  Stockholm, oder Portland. Auch in Argentien gibt es schon seit langem eine sehr lebendige Crust/HC/Metal Szene. RUINAS aus Boenos Aires gibt es seit 2013. Die Band ist aus verschiedenen älteren Formationen hervorgegangen und nun endlich auf einer Tour durch Europa.

https://ruinas-metalcrust.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/ruinas.stenchcrust

Das haben die JUGGLING JUGULARS aus Finnland zum Anlass genommen um ebenfalls bei uns ihre Aufwartung zu

machen. Die Band ist seit 1989 aktiv und sie sind schon lange keine Unbekannten mehr. Trotzdem sind sie ihren DIY Prinzipien treu geblieben und spielen auf jeder Bühne die sich ihnen bietet aus purem Spaß and der Sache.

https://www.facebook.com/pg/jugglingjugulars

https://jugglingjugulars.bandcamp.com

 

Übersicht Oktober

Malerei Werkschau – Antje Lutz

Samstag, 7.10. – ELEKTRORUUUMS – Soliparty für den R² ab 22Uhr

Soliparty für den Raum2 mit unseren Resident-DJ´s auf 2 Floors.
 
Einlass ab 18Jahre!!!
 
An den Decks für euch:
 
*MISTA MONK*
 
*STOMP BOX*
 
*DE:AP* aka *HAXHI*
 
*A.B.U*
 
*INWAY*
 

Samstag, 21.10. FRÜCHTE DES ZORNS ab 21Uhr

„FRÜCHTE DES ZORNS ist eine Band, ein linksradikales Kollektiv. Unsere Musik ist die Poesie der Subversion. Unser Gesang ist der Gesang der Verweigerung, der Revolte und des Aufbruchs. Unsere Lieder sind voll Wut, Trauer und Sehnsucht nach einem besseren Leben.

Wir wollen uns nicht mit den Verhältnissen arrangieren. Wir wollen das Schöne und Lebendige, jetzt, sofort und ohne Kompromisse. Wir wollen die soziale Revolution, und es ist nichts peinlich daran, darüber zu reden und davon zu träumen.“

Fruechte des Zorns

http://www.fruechtedeszorns.net

Dienstag, 24.10., Konzert mit JOKERFACE ab 20Uhr

Seit über zehn Jahren ist Jokerface auf den europäischen Bühnen anzutreffen. Jokerface sind beliebt, sympatisch, unkompliziert und sie haben eine große Fanbase. Müsste man die Band mit einer Aussage beschreiben, wäre es die Fusion aus Tradition und Moderne. Die Jungs aus Südtirol überzeugen mit traditionellen Ska gespickt mit einer ordentlichen Portion Soul und Blues und natürlich ihrem eigenen unverwechselbaren Stil. Genau aus diesen Aspekten, nämlich den Einflüssen aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte von Reggae und Ska, setzt sich der tanzbare Sound der Band zusammen.Am besten wiederspiegelt dies die neue Scheibe der Jungs, welche unter dem Titel „Jokerface“ im Oktober erscheinen und dem Self-Titeld-Konzept mehr als gerecht wird. Im Album führen sie ihre gesamte Entwicklung als Band und als individuelle Einzelpersonen zusammen, wodurch sie ein Werk geschaffen haben, das sich sei es auf Platte als auch als Live-show sehen und hören lassen kann. Am besten auf die anstehenden Konzerte der Album-Release-Tour kommen und sich selbst überzeugen!

Die persönliche Liebe zur Musik und zum Skinhead-Kult spiegeln sich nicht nur in ihren Songs wieder, sondern auch im Lebensstil der Italiener. Und wenn es darum geht Position zu beziehen, dann nimmt Jokerface kein Blatt vor den Mund. „Strictly antifascist!“ lautet ihre Ansage.

Bereits zum dritten Mal bei uns zu Gast.

Doors: 20H – Start: 21Uhr

Samstag, 28.10. – Flohmarkt

TRAMMARTIGER FLOHMARKT

15-20Uhr (Aufbau ab 14Uhr)

Standgeld: 1Torte/Kuchen oder 5€ UKB

Je nach Wetter draußen und/oder drinnen.

*

anschließend ab 21Uhr gibt es dann vllt. ein Konzert…

Samstag, 25.11. FELIX SHINDER & DENGI VPERED Odessa Gangsta Folk

Felix Shinder und seine Musiker präsentieren einen Mix aus Klezmermusik und bekannten «Ganoven-Liedern» aus ihrer Heimatstadt Odessa. Die multikulturelle Hafenstadt war schon lange Zeit eine Quelle der Inspiration für Musiker, Filmemacher und Künstler aller Art. Sie ist bekannt für ihre jüdische Identität, ihr ganz eigenes maritimes Lebensgefühl und vor allem als Geburtsort des „Russischen Chansons“ als eigenständiges Genre. Im Milieu der Bohemiens Odessas entstanden diese Lieder vor etwa 100 Jahren, im Verlauf der späteren Jahrzehnte gelangen sie von Mund zu Mund und später über selbst kopierte Kassetten bis in den letzten Winkel der Sowjetunion.

Mit diesen Songs und Klezmer-Melodien aus ganz Osteuropa steigern sich der charmante Felix Shinder und seine temperamentvollen Musiker auf der Bühne in eine schmissige Performance. Die Stimmung bei ihren Konzerten ist einzigartig – in der Luft liegt neben einem Hauch von Nostalgie auch der typische zeitlose jüdische Humor von der ukrainischen Schwarzmeerküste. Der jüdische Spruch „Es findet sich immer ein lebendiger Fisch“ ist das Sinnbild für die mitreißende Show mit Felix Shinder & Dengi Vpered, voller packender Anarchie und mit viel Lebenslust. Die Band hat 2016 ihr erstes Album «?????? ??????? ?????????» (Musik der Odessiten von damals) veröffentlicht, und spielt auch reichlich internationale Konzerte. Dafür stechen die sieben Musiker nun unter der Schwarzmeersonne vom imposanten Hafen in Odessa aus wieder in See!