Freitag 27 Mai: Tequila & the Sunrise Gang ab 21:00Uhr

Tequila

Welcome to Kiel-ifornia, welcome to Fire Island.

Was macht man wenn man am Strand aufwächst und nicht surfen kann? Man tauscht das

Brett gegen Gitarren und gründet eine Band. Gute Entscheidung: Tequila & the Sunrise Gang

beweisen mit multi-instrumentalem Reggae-Rock-Sound, dass „Welle machen“ kein reines Surfer-Ding ist..

Bei Live-Auftritten brechen Tequila über ihr Publikum herein wie ein wild zuckender Party-Tsunami: neben Gitarren, Bass, Drums und einer dreiköpfigen Bläser-Sektion kommen auch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Einsatz.

Im Mai 2016 erscheint »Fire Island«. Der Sound des neuen Albums ist druckvoller und die Songs gehen direkter ins Tanzbein denn je. »Fire Island« punktet mit der für Tequila & the Sunrise Gang bekannten Wanderung durch Genres und Musikwelten sowie wie mit seiner mitreißenden Energie: Der hohe Norden ist stürmisch, aber alles andere als kühl.

BESETZUNG

Sebastian Gröning (Drums, Gesang)

Fabian Dadaniak (Bass)

Malte Buchholz (Gitarre)

Felix Konradt (Posaune, Gesang)

Johannes Poser (Trompete)

Mathis Knospe (Saxophone)

René Unger (Gesang, Gitarre)

http://tatsg.de

Freitag 03.06 KONZERT: POSTFORD (Politischer Postpunkrock aus Bremen) ANALOG RUINS (Melodischer Wavepunk aus Bremen) ab 22Uhr

Dass aus Bremen immer wieder tolle Punkbands kommen, haben inzwischen bestimmt schon alle mitgekriegt. POSTFORD spielen zwar erst seit kurzer Zeit zusammen und haben eben erst ihr erstes Demo rausgebracht, aber die einzelnen Mitglieder sind sPretty Hurts Band 1chon erheblich länger musikalisch unterwegs. Teilweise erinnert ihre Musik an frühe Turbostaat, dabei sind sie aber textlich deutlich direkter: „Wir sind nicht das Volk!“ Melancholischer Gitarrenpunk, der die Glieder zappeln lässt und trotzig gegen die Gleichgültigkeit und Apathie der abgeschotteten Wohlstandsgesellschaft in diesem Land anspielt – in bester Punkmanier.

http://postford.bandcamp.com

https://www.facebook.com/postford

ANALOG RUINS gibt es jetzt seit   201Analog Ruins Band3  in Bremen, und seit ihrem Konzert im März dieses Jahres in Meuchefitz dürften sie auch hier eine kleine Fangemeinde haben. Umwerfende Songs im Wavepunk Gewand, ein bisschen Riot Grrrrl Spirit, nachdenkliche Texte mit einem Anliegen und wunderschöne Gitarrenmelodien.

https://analogruins.bandcamp.com

https://www.facebook.com/analogruins

DO 9.6. LA CUENTA cumbia-rock-Konzert 21UHR

 

La Cuneta 2016 group photo HD

Gegründet haben sich La Cuneta Son Machin im Jahre 2009 am Feiertag von Santo Domingo, dem Schutzpatron der Diebe und Prostituierten. Seither entwickeln und verfeinrn sie ihren einzigartigen Cumbia-Ska-Sound, der das Publikum förmlich elektrisiert, wo immer sie auch auftreten. In ihrer heissen Bühnenshow verschmelzen sie traditionelle Rhythmen aus Nicaragua mit Cumbia und Rock-Elementen. Marimba, Akkordeon, Perkussion und E-Gitarren bringen die Luft zum Vibrieren. Seit ihrer überraschenden Nomination für den Grammy Award für „Mondongo“ in der Sparte ‚Bestes Latin Urban, Rock oder Alternative Album‘ gelten sie in ihrer Heimat als Nationalhelden, denn mit ihrem Latin-Funk begeistern sie auch die einfachen Menschen auf den Strassen.

Der Aufstieg und Aufschwung von La Cuneta Son Machin, einer Cumbia-Rock-Band, die in der heidnischen Prozession von Santo Domingo mitspielt, die einen musikalischen Eintopf aus Heavy-Metal und den Playlisten der Jukeboxen der ärmsten und marginalsten Bars von Nicaragua zusammenmischt. Diese aussergewöhnliche Fusion erregt die Aufmerksamkeit der Jugendlichen, weil sie in ihrer Sprache kommuniziert. Sie stechen die Blasen des Pop-Mainstreams auf mit den respektlos eingesetzten Speerspitzen der traditionellen Volksmusik ihres Landes.
Gleichzeitig graben sie auch an den Wurzeln der Volksmusik, welche die berühmten Väter der Musik Nicaraguas hinterlassen haben. „Mondongo“ ist die Essenz davon, einer Mischung aller Einflüsse, die Junge in unserem Land konsumieren, von Cumbia zu Queen zu Reggaeton, vor allem aber weit darüber hinaus.

Freitag 24.06.2016 DUMM & BLASS: Alternative Underground Songs aus der Dose. Aufgelegt von Hollow & Bugs

Mittwochskonzert: 27.07. # SKAMPIDA (Bogota-Kolumbien)

CL134837

SKAMPIDA aus Kolumbien (Power-Ska/Punk/Polka) vom Sound her vergleichbar mit Größen wie Manu Chao, Gogol Bordello, DOCTOR KRAPULA, LA SEVERA MATACERA.

skampiaDie fünfköpfige Band existert bereits seit 15 Jahren und ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Bands Kolumbiens / Südamerikas. Sie teilten sich die Bühne bereits mit Skatalites, Gogol Bordello, Manu Chao, Fermin Muguruza, King Chango, Green Day, Voodoo Glow Skulls, Gondwana, Alicia Keys und Uriah Heep. http://www.reverbnation.com/skampidafastidia

Nachdem die zweimonatigen Europa-Tour im vergangenen Jahr so erfolgreich war und SKAMPIDA sich durch ihre mitreissenden, energiegeladenen Shows viele Fans erspielen konnten, kommen sie dieses Jahr zum 3ten mal nach Tramm .Und sie waren sooo gut.Danach gibts Cumbia ,von unseren berühmt-berüchtigten LatinDj?.Viva la vida.(bei schönem Wetter draussen unter der Remiese)

 

 

Doors 20:oo Uhr – Start 21:oo Uhr